Alle Jahre wieder, der Weihnachtsbaum

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 3 Min.
Alle Jahre wieder, der Weihnachtsbaum

Es gibt nicht wenige, die ihren Weihnachtsbaum sozusagen auf dem letzten Pfiff kaufen. Doch für alle ist die Frage gleich: Welcher Weihnachtsbaum soll es denn sein? Egal ob Fichte, Nordmann- oder Edeltanne: Wem beim Weihnachtsbaumkauf Nachhaltigkeit wichtig ist, der sollte einige Details beachten. Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

Soziales und Gesundheit: Nichtraucher-Initiative Pro Rauchfrei – Mehr Warnungen an Zigarettenautomaten. »Rauchen bedroht ihre Potenz« – diese und andere Warnungen auf Zigarettenpackungen sind im Alltag oft zu sehen. Wer im Supermarkt in Zukunft Zigaretten kauft, muss damit rechnen, bereits auf dem Automaten eine Warnungen wie ein Schockbild von verfaulten Zähnen zu sehen.Nun präzisiert ein Urteil die Pflicht, wie diese Hinweise konkret umgesetzt werden müssen. Mehr dazu im nd-ratgeber.

Arbeit: Arbeitnehmerrechte bei witterungsbedingten Verspätungen – Wenn Schneechaos den Berufsverkehr beeinträchtigt. So schön Schnee auch sein kann: Im Berufsverkehr ist er wenig beliebt. Vor allem in großen Mengen sorgt er für Staus und Verspätungen. Wer mit Auto, Bahn oder Bus auf dem Weg zur Arbeit ist, sollte über seine Rechte Bescheid wissen, wenn er zu spät am Arbeitsplatz erscheint. Mehr im nd-ratgeber.

Wohnen: 10 Fragen zu Weihnachten und Silvester – Die besinnliche Zeit hat auch ihre Tücken. Wer zu Weihnachten und Silvester ohne anzuecken beim Vermieter oder den Nachbarn durchkommen will, tut gut daran, einige Regeln zu beachten, die auch anderen einen friedfertigen Jahresausklang garantieren. Ausführlich im nd-ratgeber.

Grund und Haus: Angehende Bauherren müssen schnell handeln – KfW-55-Förderung bis Januar beantragen. Eine wichtige Förderung für den klimaeffizienten Neubau läuft Ende Januar 2022 aus. Wer sein anstehendes Bauvorhaben nach KfW-55-Standard plant, muss spätestens bis dahin die Förderung beantragt haben. Mehr dazu im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Erbrecht – Verjährungsfrist von Pflichtteilsansprüchen. Die Verjährungsfrist für Pflichtteilsansprüche kann auch zu laufen beginnen, wenn über die Wirksamkeit eines Testamentes noch immer gestritten wird. Das ergibt sich aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts München. Im Streitfall hatten die Parteien jahrelang über die Wirksamkeit eines Testamentes gestritten, nachdem das Nachlassgericht in erster Instanz bereits 2016 festgestellt hatte, dass das Testament wirksam sei. Erst als nach jahrelangem Streit in 2019 rechtskräftig festgestellt wurde, dass das Testament wirksam war, machten die enterbten Kinder im Jahr 2020 Pflichtteilsansprüche geltend. Aber nach Ansicht des OLG München war dies 2020 zu spät und die Ansprüche verjährt. Ein Überblick im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Debatte um unterschiedliche Vergütungsmodelle – Was Beratung bei Verbraucherzentralen kostet. Beratung bei Sparkasse oder beim Versicherungsmakler findet gegen Provision statt. Doch die Provisionsberatung unterliegt einem Interessenkonflikt. Diesen müssen auch Verbraucherzentralen aushalten. Mehr weiß unser Finanzexperte dazu im nd-Ratgeber?

Verbraucherschutz: Verbraucherzentrale Brandenburg verklagt Fitnesskette – In den Schließzeiten aufgrund der Corona-Pandemie haben viele Fitnessstudios ihren Kunden Gutscheine ausgegeben, anstatt die Monatsbeiträge zurückzuzahlen. Die Day Night Sports GmbH informierte nach Ansicht der Verbraucherzentrale Brandenburg nicht eindeutig über die Erstattungsmöglichkeiten. Die Verbraucherschützer wollen diese Irreführung gerichtlich unterbinden lassen. Mehr im nd-Ratgeber.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal