Björn Höcke in Oranienburg: Punktsieg über die AfD

Zum Auftritt von Björn Höcke in Oranienburg

  • Andreas Fritsche
  • Lesedauer: 2 Min.

Ausgerechnet in Oranienburg, der Stadt des Konzentrationslagers Sachsenhausen, tritt Björn Höcke auf. Das ist eine Provokation. Schließlich ist der AfD-Politiker berüchtigt für seine Forderung nach einer erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad. Aber Höcke trifft auf eine entschlossene Gegenwehr der Zivilgesellschaft, die am Donnerstagabend einen deutlichen Punktsieg über ihn erringt.

Das macht die beängstigend hohen Umfragewerte seiner Partei zwar nicht ungeschehen. Doch es zeigt, dass keineswegs alles verloren ist und die AfD bereits die Oberhand gewonnen hätte. Sie muss ihre aktuellen Zustimmungswerte auch erst einmal in Wahlsiege umsetzen – und da hat sie ein Problem. Der Vize-Landesvorsitzende Andreas Galau gibt das am Donnerstag indirekt zu. Erst träumt er davon, dass die AfD bei der Brandenburger Kommunalwahl am 9. Juni 2024 in alle Ortsbeiräte, Gemeindevertretungen und Stadtverordnetenversammlungen einzieht. Dann bettelt er förmlich, am besten sofort Aufnahmeanträge auszufüllen. Denn dem AfD-Landesverband mangelt es an Mitgliedern und damit an Kandidaten, die vielen Mandate zu besetzen, die er theoretisch gewinnen könnte.

Die AfD war schon oft auf dem absteigenden Ast, auch wenn sie sich bisher jedes Mal aufrappeln und gestärkt aus innerparteilichen Streitereien hervorgehen konnte. Das nächste Zerwürfnis steht bevor. Oranienburg war eine Art Klassentreffen des offiziell aufgelösten völkischen Flügels. Höcke traf hier auch seinen alten Getreuen Andreas Kalbitz. Den hat die Partei rausgeworfen, weil er sie darüber getäuscht haben soll, in welchem Maße er sich einst in der Neonaziszene tummelte. Ob die AfD Kalbitz nun als Parteilosen noch einmal für den Landtag nominieren wird, steht in den Sternen. Seine Ausraster sind auch unter seinen völkischen Kumpanen gefürchtet.

Muckefuck: morgens, ungefiltert, links

nd.Muckefuck ist unser Newsletter für Berlin am Morgen. Wir gehen wach durch die Stadt, sind vor Ort bei Entscheidungen zu Stadtpolitik - aber immer auch bei den Menschen, die diese betreffen. Muckefuck ist eine Kaffeelänge Berlin - ungefiltert und links. Jetzt anmelden und immer wissen, worum gestritten werden muss.

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal