Werbung

Überleben gesichert

Felix Sassmannshausen zum Tarifabschluss bei der Bahn

Die GDL und die Bahn haben sich geeinigt. Damit endet ein Arbeitskampf, der auch deshalb so hart ausgetragen wurde, weil es der letzte war, den Claus Weselsky als Vorsitzender der Spartengewerkschaft führte. Der spricht von einem »historischen Durchbruch«.

Tatsächlich ist die Arbeitszeitverkürzung ohne Lohneinbußen ein Erfolg. Doch wie viele Schichtarbeiter davon Gebrauch machen werden, ist unklar. Meist sind höhere Löhne oder mehr Urlaub, die die Bahn optional angeboten hat, attraktiver als kürzere Arbeitstage. Und die Laufzeit ist mit 26 Monaten im Vergleich zu den durchschnittlichen Abschlüssen des Vorjahres relativ lang. Hinzu kommt, dass der Vertrag nicht auf Tochterunternehmen der Bahn ausgeweitet wird.

Dennoch gewinnen beide Seiten. Die Bahn kann einen durchschnittlichen Abschluss als großes Zugeständnis verkaufen. Und die GDL, die im Konzern händeringend um Einfluss mit der größeren Gewerkschaft EVG konkurriert, hat mit dem aufsehenerregenden Arbeitskampf ihr Überleben gesichert – auch über Weselsky hinaus.

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal