Bewegungsmelder

Protest gegen Schließung von Radio Flora
(ND). Der Bundesverband Freier Radios (BFR) protestiert gegen die Entscheidung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM), dem Hannoveraner Radio Flora die Sendelizenz nicht zu verlängern. Damit werde ein selbstorganisierter, zugangsoffener und demokratisch strukturierter Programmveranstalter vom Äther genommen. Die NLM hat die »Flora-Lizenz« ab 1. April nächsten Jahres an eine neu gegründete »106,5 Rundfunkgesellschaft gGmbH« vergeben. Sie begründete ihre Entscheidung mit der größeren »Professionalität« und »Reformorientierung« des Senders. Zudem sei mehr Vielfalt von dem neuen Betreiber zu erwarten.

Für den Erhalt von Radio Flora haben 5500 Menschen in Hannover unterschrieben.

Veranstaltung zum Datenschutz
(ND). Ein Großteil unseres Lebens wird von Technologien, die Daten verarbeiten, bestimmt. Die Kommunikations- und Überwachungstechnologien entziehen sich jedoch, soweit das überhaupt angestrebt wird, zunehmend der Kontrolle der Bürger. Staatliche Stellen und kommerzielle Unternehmen arbeiten oft Hand in Hand bei der Überwachung der Bevölkerung. Der Schutz von und vor Daten ist Thema einer Veranstaltung verschiedener Bürgerrechtsorganisationen, die heute Abend 19 Uhr in der Berliner Humboldt Universität (Kinosaal) stattfindet. Alexander Roßnagel (Universität Kassel) und Constanze Kurz (CCC) werden praxisnah Möglichkeiten des Schutzes der Informationellen Selbstbestimmung vorstellen.

Alternative Medien auf CD
(ND-Winkel). Im Oktober 1984 startete ein Zeitungsprojekt, das fortan als Diskussionsforum der selbstverwalteten Betriebe und selbstorganisierten Projekte erscheinen sollte: das »Wandelsblatt«. Schon nach der zweiten Ausgabe mussten die HerausgeberInnen wegen des Namens klein beigeben, denn »Deutschlands große Wirtschaftszeitung«, das »Handelsblatt« klagte per Einstweiliger Verfügung mit hoch angesetztem Streitwert gegen das Logo des kleinen »Wandelsblatt«. Ab Februar 1985 benannte es sich in »Contraste« um. »Ökologisch leben, friedlich arbeiten in einer selbstbestimmten Gesellschaft« – dieser Slogan der Projektemesse 1984 zieht sich bis heute als roter Faden durch die Spalten der monatlich erscheinenden Zeitschrift.

Mit selbstbestimmten Leben heute und in einer zukünftigen Gesellschaft beschäftigen sich viele Initiativen und Projekte. Mehrmals hat »Contraste«, auch durch Mitarbeit seiner Lokalredaktionen, umfangreiche Adressverzeichnisse solcher Initiativen und Betriebe vorgelegt: Die »Bunten Seiten« erschienen vor fünf Jahren letztmals in einer Papierversion.

»Contraste« hat jetzt zumindest ein Verzeichnis der alternativen Printmedien auf CD publiziert. Herzstück sind die Daten zu den derzeit erscheinenden Titeln aus der Bundesrepublik und der Schweiz. Alle Zeitschriften sind nach Rubriken und dann nach Postleitzahlen vorsortiert. Eine Einzelanzeige als Datenblatt oder als Tabelle ist möglich. Alle Felder sind durchsuchbar. Die der CD zugrunde liegende Datenbank wird laufend aktualisiert, sie enthält über 400 Titel aus Deutschland und ungefähr 80 aus der Schweiz. Dazu befinden sich auf der CD auch noch die Contraste-Jahrgänge 2005 bis 2007 im Layoutmodus. Der Jahrgang 1984 ist als pdf-Textarchiv vorhanden.
Contraste-Archiv, CD-ROM/Reader der Alternativmedien 2008, 35 Euro, www.contraste.org

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung