Wikileaks enthüllt jetzt in Etappen

London (dpa/ND). Nach Informationen des britischen »Sunday Telegraph« steht der US-Diplomatie eine ganze Woche der Enthüllungen durch die Website Wikileaks bevor. Die vertraulichen und zum Teil als geheim eingestuften Berichte von US-Botschaften würden nach thematischen Schwerpunkten geordnet veröffentlicht, berichtete die Zeitung. Die Dokumente sollen aus der Zeit zwischen Januar 2009 und Juni 2010 stammen – den ersten eineinhalb Jahren der Amtszeit von US-Präsident Barack Obama. Laut »Sunday Telegraph« werden nach ersten Vorabveröffentlichungen in der Nacht zum Montag wenig schmeichelhafte Einschätzungen über Politiker befürchtet – unter anderen über den früheren südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela, den simbabwischen Machthaber Robert Mugabe, Afghanistans Präsident Hamid Karsai und Libyens Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi. In Großbritannien wird mit abfälligen Kommentaren über den früheren Premier Gordon Brown und den aktuellen Regierungschef David Cameron gerechnet.

Am Dienstag sollen Berichte zu Nord- und Südkorea und über Guantanamo folgen, am Mittwoch über Pakistan und Anti-Piraterie-Einsätze in Dschibuti. Am Donnerstag werden demnach Dokumente zum Verhältnis zwischen USA und Kanada, am Freitag Berichte über die Korruption in Afghanistan veröffentlicht. Am Sonnabend soll Jemen, am Sonntag China auf dem Enthüllungsprogramm von Wikileaks stehen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung