Speicherung in alten Zechen

  • Lesedauer: 1 Min.

Essen (AFP/ND). Im Ruhrgebiet soll laut Medienberichten das weltweit erste Pumpspeicherkraftwerk in tausend Metern Tiefe entstehen. Der Steinkohleförderer RAG aus Herne und die dortigen Universitäten wollen das Projekt gemeinsam verwirklichen. Den Berichten nach will sich die RAG das weltweite Patent für Kraftwerke in stillgelegten Bergwerken sichern. Das Prinzip sieht vor, dass mit überschüssiger Windenergie Wasser in einen oberirdischen Speichersee gepumpt wird. Wenn wegen einer Flaute Energie benötigt wird, stürzt das Wasser die Schächte hinab und treibt Turbinen an. Mögliche Stätten sind Marl, Ibbenbüren und Prosper Haniel, die alle geschlossen werden.

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal