Chevènement kandidiert nicht mehr

Paris (AFP/nd). Der frühere französische Verteidigungsminister Jean-Pierre Chevènement zieht sich aus dem Rennen um die französische Präsidentschaft zurück. Der Ex-Sozialist teilte am Mittwoch mit, er habe durch seine bisherige Kandidatur seine »pädagogische Aufgabe« so gut wie möglich erfüllt. Nun fehlten ihm aber die Mittel, um seinen Wahlkampf fortzusetzen. Der 72-jährige Ehrenvorsitzende der Linkspartei MRC hatte im November angekündigt, dass er die »Fronten in Bewegung« bringen und dafür sorgen wolle, dass sich die Linke den Herausforderungen gewachsen zeige. Chevènement will zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben, welchem Kandidaten er seine Unterstützung ausspricht.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung