Wirtschaftsminister: Benzinpreise in Echtzeit ins Netz

Berlin (dpa/nd). Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will Echtzeitinformationen über Benzinpreise für Verbraucher zugänglich machen. Private Anbieter sollen Zugang zu den Daten erhalten und sie für Smartphones und Navigationsgeräte anbieten, sagte er der »Bild am Sonntag«. »Autofahrer haben es künftig leichter, die günstigsten Tankstellen anzusteuern. Damit erhöhen wir auch den Preisdruck auf die großen Ölmultis.« Das Verfahren soll im »Markttransparenzstellen-Gesetz« geregelt werden, das Anfang 2013 in Kraft treten soll. Tankstellen müssen dann alle Preisänderungen dem Bundeskartellamt melden, damit Wettbewerbsverstöße besser ermittelt werden können.

Berggruen bekennt sich zu KarstadtEssen (dpa/nd). Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen hat ein klares Bekenntnis zu dem Essener Warenhauskonzern abgegeben. Über einen Verkauf denke er nicht nach. Karstadt werde bis zum Jahr 2015 eine Milliarde Euro in die Modernisierung investiert haben, sagte Berggruen im Interview mit den Zeitungen der »WAZ«-Gruppe (Montagausgabe). Spekulationen über Verkaufspläne der Premiumhäuser in Berlin und München, KaDeWe und Oberpollinger, nannte der New Yorker Investor »völlig falsch«. Nach Auslaufen des Sanierungstarifvertrags steht Karstadt vor massivem Personalabbau. Für die geplante Streichung von 2000 Vollzeitstellen beginnen Mitte Oktober die Gespräche mit den Betroffenen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung