Förderstopp für Bio-Plastiktüten

Hamburg (AFP/nd). Bio-Plastiktüten aus dem Handel könnten bald der Vergangenheit angehören. Das Umweltbundesamt (UBA) hält die Tüten laut einem Bericht des »Spiegel« für nicht mehr tragbar, da sie einer Studie zufolge keine umweltrelevanten Vorteile hätten. Die staatliche Förderung der Tüte und anderer Verpackungen, die im Wesentlichen aus Erdöl und Maisstärke bestehen, solle daher zum Jahreswechsel auslaufen. Bisher sind für die Bio-Verpackungen keine Lizenzgebühren an das Duale System Deutschland zu zahlen. Diese Befreiung will das Bundesamt demnach abschaffen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung