Brandstiftung im Museum

Widerstandsausstellung in Kopenhagen angezündet

Kopenhagen (dpa/nd). Brandstiftung hat das Großfeuer im Kopenhagener »Freiheitsmuseum« über den Widerstand gegen die deutsche Besetzung Dänemarks im Zweiten Weltkrieg ausgelöst.

Wie ein Polizeisprecher sagte, hätten Untersuchungen zwei deutlich voneinander getrennte Brandherde ergeben. Über Täter oder das Motiv gebe es keine Erkenntnisse. Der Brand hatte in der Nacht zum Sonntag das zu erheblichen Teilen aus Holz bestehende Gebäude schwer beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt. Das Inventar konnte weitgehend in Sicherheit gebracht werden.

In dem Museum werden vor allem Waffen und andere Ausrüstungsgegenstände der dänischen Widerstandsbewegung im Zweiten Weltkrieg gezeigt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung