Hunderte Migranten kommen in Italien an

Palermo (dpa/nd). Bei günstigen Wetterbedingungen sind am Wochenende Hunderte Migranten mit Booten in Italien angekommen. Sie kamen entweder auf Sizilien an oder wurden von der italienischen Küstenwache zur Insel Lampedusa gebracht, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag berichtete. In der Nacht zu Sonntag allein waren es etwa 260 Flüchtlinge, die in Booten oder geklammert an das Thunfischbehältnis eines tunesischen Trawlers gesichtet und dann in Sicherheit gebracht wurden. Viele gaben an, aus Eritrea zu stammen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung