Werbung

Laos widerspricht Vereinten Nationen

Vientiane. Die laotische Regierung hat einen Bericht der Vereinten Nationen zurückgewiesen, wonach der unter mysteriösen Umständen verschwundene Aktivist Sombath Somphone in der Gewalt der Sicherheitskräfte gesehen worden sein soll. Vor Weihnachten hatte eine Gruppe von UN-Experten berichtet, Sombath (61) sei nach seinem Verschwinden im Dezember 2012 in Militärgewahrsam gesehen worden. Dies sei falsch, schrieb der laotische UN-Botschafter Thongphane Savanphet. Sombath hatte kurz vor seinem Verschwinden ein Bürgerforum organisiert, bei dem es unter anderem um die Rechte von Bauern ging, die sich gegen die Konfiszierung ihres Landes für Großprojekte wehren. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung