Schlacht um die Ukraine - in Kiew und im Netz

Wie Facebook, Twitter und Youtube auf die Unruhen reagieren

Mindestens 25 Menschen starben, als in der Nacht zum Mittwoch Demonstranten und Polizisten in Kiew aufeinander losgingen. Viele Augenzeugen teilen im Netz ihre Eindrücke. Journalisten und Politiker melden sich via Twitter, Youtube und Facebook zu Wort. Eine Auswahl...

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal