Jugendweihe wird beliebter

Potsdam. Die Jugendweihe wird in Brandenburg immer beliebter. Die Zahlen seien »tendenziell zunehmend«, wie Christine Schöne vom Humanistischen Verband Potsdam sagte. Rund 5600 Jugendliche bereiten sich derzeit dort und beim Jugendweihe Berlin/Brandenburg e.V. auf ihre Zeremonie vor, sagten die Vereine. Zum Vergleich: Die evangelische Kirche rechnet dieses Jahr mit 2400 Konfirmanden. Die katholische Firmung landet mit weitem Abstand auf Platz drei.

Für Anja Gladkirch, Geschäftsführerin des Jugendweihe Berlin-Brandenburg e.V., ist die Jugendweihe übergreifender als Konfirmation oder Firmung. »Es ist die Aufnahme in die Gesellschaft«, sagt sie. Ihr Verein sähe sich aber nicht als Konkurrenz zu den Kirchen. Die Jugendweihe sei ein integratives Zusatzangebot. Dagegen will sich der Humanistische Verband ausdrücklich von der Kirche abgrenzen, sagte Schöne. Beide Vereine konkurrieren um die Ausrichtung von Jugendweihen in Brandenburg. dpa

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung