826 Petitionen an Landtag

Bilanz in Schwerin gezogen

  • Lesedauer: 1 Min.

Schwerin. Mehr als 9700 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben im vergangenen Jahr eine Beschwerde an den Petitionsausschuss des Landtags gerichtet oder sich an einer Beschwerde beteiligt. Beim Ausschuss gingen 826 Eingaben ein, wie der Vorsitzende Manfred Dachner (SPD) am Dienstag in Schwerin sagte. Das seien 159 mehr als im Jahr davor. Die Zahl der beteiligten Personen ging jedoch um rund 1000 zurück. In einer Sammelpetition forderten fast 6200 Menschen, auf einer bestimmten Bahnstrecke weiterhin den privaten Bahnanbieter OLA zu nutzen. Die Strecke wird von der Bahntochter DB Regio bedient, die im März 2013 eine Ausschreibung gewonnen hatte. dpa/nd

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal