Land spart 60 Millionen Euro beim BAföG

Das Land Berlin spart im kommenden Jahr etwa 60 Millionen Euro an BAföG-Ausgaben. Dann wird der Bund die Kosten für die Ausbildungsförderung komplett übernehmen. »Es ist auch längst überfällig, dass das passiert«, sagte Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Das Geld werde für Schulen und Hochschulen verwendet, wo rund 180 Millionen Euro gebraucht würden, um Lehrer einzustellen, die Schulen auszustatten und die Wissenschaft. »Insofern ist das, was wir da bekommen, erfreulich«, sagte Nußbaum. Aber das Geld werde auch gebraucht. Bislang zahlen die Länder 35 Prozent des Bafögs. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:
  • ndPodcast
    Eine Rückschau vorm nahenden Rote Brause Jubiläum / Außerdem: Protest gegen Humboldt-Forum / Durchsuchungen wegen rassistischer Polizeichats / Berliner Mieter*innengewerkschaft verklagt Blaczko-Immobilien
    • Länge: 00:14:26 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung