Sechs hoffende Weltmeister

Bayern-Stars Kandidaten zum Weltfußballer 2014

Sechs deutsche Weltmeister dürfen auf die begehrte Wahl zum Weltfußballer des Jahres hoffen. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Torwart Manuel Neuer, Thomas Müller und Finaltorschütze Mario Götze (alle vom FC Bayern München) sowie Toni Kroos (Real Madrid) stehen auf der am Dienstag veröffentlichten Kandidatenliste des Weltverbandes FIFA. Vom Münchner Double-Sieger zählt zudem der Niederländer Arjen Robben zu den 23 ausgewählten Spielern.

»Sie dürfen sehr stolz auf sich sein«, sagte Bayern-Trainer Pep Guardiola über seine Akteure, zu denen in der vergangenen Saison auch noch Mittelfeldspieler Kroos gezählt hatte. Und auch wenn der Titel in den vergangenen Jahren stets an die laut Guardiola »überragenden« Superstars Lionel Messi (FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (Madrid) gegangen sei, sieht der Münchner Trainer diesmal gute Chancen für die deutschen Spieler. »Wenn eine Mannschaft Weltmeister wird, haben die Spieler große Optionen«, sagte der Spanier.

Einziger deutscher Weltfußballer war bislang 1991 Lothar Matthäus, der ein Jahr zuvor in Italien mit Deutschland ebenfalls den WM-Titel hatte erringen können. Am 1. Dezember wird die vorläufige Liste auf drei Namen reduziert. Bei einer Gala am 12. Januar in Zürich werden der Weltfußballer, die Weltfußballerin und die Trainer des Jahres bekanntgegeben. Auf letzteren Titel hat Bundestrainer Joachim Löw diesmal gute Chancen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung