Türkei erwidert Beschuss aus Syrien

Istanbul. Nach dem Einschlag einer syrischen Rakete in der türkischen Grenzprovinz Hatay hat die türkische Armee nach eigenen Angaben Granaten nach Syrien abgefeuert. Im Bezirk Reyhanli sei am Mittwochmorgen eine Rakete der syrischen Armee eingeschlagen, teilten die türkischen Streitkräfte auf ihrer Internetseite mit. Dabei seien fünf Menschen leicht verletzt worden. Zudem seien mehrere Gebäude und zwei Militärfahrzeuge beschädigt worden. Die türkische Armee habe darauf mit Granatenbeschuss reagiert. Reyhanli liegt etwa 60 Kilometer von der syrischen Stadt Idlib entfernt. Am Dienstag hatten syrische Rebellen eine Offensive gestartet, um die von Regierungstruppen gehaltene Stadt einzunehmen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung