Woidke für Ausbau des Bahnverkehrs mit Polen

Potsdam. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Regierungen in Berlin und Warschau aufgefordert, sich für bessere Eisenbahnverbindungen zwischen beiden Ländern einzusetzen. »Die Einstellung der Verbindungen nach Breslau ist ein Rückschritt«, kritisierte Woidke am Mittwoch bei einem Treffen mit Abgeordneten des polnischen Parlaments Sejm in Berlin. »Mein Ziel ist, dass 2016 die Europäische Kulturhauptstadt Breslau auf direktem Weg mit der Bahn aus Deutschland erreichbar ist.« Der SPD-Politiker ist auch Polenkoordinator der Bundesregierung. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung