Viele ältere Beschäftigte arbeiten länger

Duisburg. Ältere Arbeitnehmer bleiben deutlich länger in ihren Jobs als noch vor einigen Jahren. Dies ist das Ergebnis des am Donnerstag veröffentlichten »Altersübergangsreports« des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen. Danach arbeiteten etwa Beschäftigte des Jahrgangs 1948 im Schnitt 1,9 Jahre länger als die 1940 Geborenen. Durchschnittlich beendeten die Arbeitnehmer des Jahrgangs 1948 ihre sozialversicherungspflichtige Beschäftigung allerdings mit 61,7 Jahren. Damit blieben auch sie nach wie vor deutlich unterhalb der für diese Altersgruppe geltenden Regelaltersgrenze von 65 Jahren. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung