Neue Dokumentation ungesühnter NS-Morde

Heidelberg. Eine Dokumentation des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma erinnert an Lücken bei Justizverfahren gegen NS-Täter. Der NS-Völkermord an den ethnischen Minderheiten der Sinti und Roma sei in diesen Verfahren weitgehend ungesühnt geblieben, erklärte der Zentralrat am Freitag. Der erste von zwei Bänden der Dokumentation ist jetzt beim Zentralrat zu beziehen. Anlass für die Bestandsaufnahme seien die jüngsten Strafverfahren gegen mehrere hochbetagte ehemalige SS-Angehörige. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung