Braunkohlegegner rufen zu Sternmarsch auf

Grabko. Braunkohlegegner haben für den 3. Januar zu ihrem alljährlichen Sternmarsch in den vom Tagebau bedrohten Dörfern Grabko, Atterwasch und Kerkwitz (Spree-Neiße) aufgerufen. Die rund 800 erwarteten Teilnehmer wollen ein Zeichen gegen die drohende Abbaggerung und Umsiedlung der Orte sowie gegen Pläne zur Erweiterung des Tagebaus Jänschwalde setzen. Zugleich wollen sie gegen polnische Pläne protestieren, jenseits der Neiße ab Mitte der 2020er Jahre einen neuen Braunkohletagebau aufzuschließen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung