Afrika-Union will Truppen nach Burundi entsenden

Addis Abeba. Die Afrikanische Union (AU) will Truppen in das von schweren Unruhen erschütterte Burundi entsenden. Das beschloss der Friedens- und Sicherheitsrat der AU. Laut dem Beschluss sollen bis zu 5000 Soldaten einer seit 2003 existierenden schnellen ostafrikanischen Eingreiftruppe geschickt werden. Der UNO-Sicherheitsrat muss der Entsendung zustimmen, weil diese auch gegen den Willen Burundis erfolgen soll. Es wäre das erste Mal, dass die AU sich bei einem Einsatz auf Artikel 4 ihrer Charta beruft. Dieser sieht vor, dass der Staatenbund im Fall von Kriegsverbrechen, Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit in einem Mitgliedsstaat eingreifen darf. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung