Friedensallianz für Afghanistan mit vager Botschaft

Kabul. In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die zweite Vier-Länder-Runde für einen neuen Friedensfahrplan mit den Taliban mit dem Beschluss für ein weiteres Treffen am 6. Februar in Pakistan geendet. Das war am Montagabend aus einer gemeinsamen Stellungnahme der Teilnehmer zu entnehmen. Die Abgesandten der Regierungen von China, den USA, Pakistan und Afghanistan hätten Fortschritte gemacht, hieß es. Welcher Art diese Fortschritte waren, wurde nicht öffentlich gemacht. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung