Gastautor*innen

Andreas Koristka

Koristka ist Redakteur des Satiremagazins »Eulenspiegel«. Im Wechsel mit 
Kathrin Gerlof und Bernd Zeller schreibt er die Kolumne "Flattersatz". 

Folgen Sie Andreas Koristka:

Aktuelle Beiträge von Andreas Koristka
16 Cent für Mecklenburg

Ein Aufschrei geht durchs Land, denn Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat angekündigt, die Benzinpreise anheben zu wollen. Richtig so, findet Andreas Koristka. Denn wie sagte schon Adorno: Es gibt kein richtiges Leben in einem 15 Jahre alten Mazda.

Schluss mit der Verbotspartei!

Kurzstreckenflüge verbieten? Wer damit Wahlkampf macht, muss verrückt geworden sein. Wissen die Grünen denn nicht, dass die deutsche Bevölkerung ihre Freiheit über alles liebt?

Kein Zuckerwatteduft in der Union

Wer aus der Kanalisation kommt, duftet nicht nach Rosenblüten - das gilt auch für CDU und CSU. Aber auch wenn Geld nicht stinkt: Warum wird der Union ständig vorgeworfen, sie würde sich wie der offizielle politische Flügel des Großkapitals verhalten?

Ihr Schauspieler!

Es bleibt zu hoffen, dass sich das Wort »Schauspieler« als Gossenschimpfwort an den Schulhöfen durchsetzt. Meinetwegen auch in Variationen wie »Sohn einer Schauspielerin«, »Tochter eines Schauspielers« oder einfach nur »Til Schweiger«. Das wäre das Mindeste an Notwehr, was man diesem Berufszweig des Teufels entgegenbringen müsste.

Sitzgruppe mit Dame

Wenn der Platz auf einem Sofa am Rande die Gegenleistung dafür ist, dass Flüchtlinge nicht in unsere Sozialsysteme einwandern - dann zahlt Ursula von der Leyen diesen Preis gerne mit ihrem Hintern.

Verzeihung

Wir sind alle schuld an Corona! Hat sich dafür eigentlich jemand bei der Kanzlerin entschuldigt? Das Osterfest wäre ein schöner Anlass, dies nachzuholen.

Eine Frage der Ehre

Warum sollen nur Unionsabgeordnete eine Ehrenerklärung abgeben? Jetzt ist die ganze Bevölkerung gefragt, solidarisch zu sein - und zwar mit den Abgeordneten! Und endlich einen Schlussstrich ziehen.

Impft endlich Blome!

Furcht vor dem öffentlichen Impfneid ist der Grund, warum Merkel lieber warten will, bis sie an der Reihe ist. Auch auf der Linken ist der unsinnige Skepsis gegenüber jeglicher leistungsbezogener Herausgehobenheit ein Problem.

Partei der Frühaufsteher

Franziska Giffey ist anspruchsvoll, zumindest was ihre Wähler*innen angeht. Die Berliner SPD-Chefin will, dass sich ihre Partei an Menschen ausrichtet, die »morgens aufstehen und ihren Job machen«. Wir finden, Giffey könnte noch höhere Ansprüche stellen.

Das Ohr zur Welt

Vertrauliche Hinterzimmerrunden, in denen Politiker so richtig vom Leder ziehen? Corona hat das zerstört. Zum Glück gibt es da jetzt eine neue App.

Unter Erwachsenen

Reden ist eine wunderbare Sache. Die Sprache hält unsere Gesellschaft zusammen. Wir können mit ihr Brücken überwinden oder 500 Gramm gemischtes Hack an der Frischetheke im Supermarkt verlangen. Michael Kretschmer hat jüngst bewiesen, was möglich ist, wenn wir im Gespräc...

Superimpfling

Andreas Koristka ist Impfling qua Geburt: Seine Mutter, die Arzthelferin war, pflegte für ihn einen vorbildlichen Impfpass. Mehr als 30 kostenlose Grippeschutzimpfungen hat Koristka schon hinter sich.