Gastautor*innen

Sheila Mysorekar

Sheila Mysorekar
Sheila Mysorekar ist Journalistin und war langjährige Vorsitzende der Neuen deutschen Medienmacher*innen, einem Verein von Medienschaffenden mit Migrationsgeschichte. Für „nd“ schreibt sie die monatliche Medienkolumne „Schwarz auf Weiß“.

Folgen Sie Sheila Mysorekar:

Aktuelle Beiträge von Sheila Mysorekar
Prinzen im Sergeant-Pepper-Look

Was wird Kate beim Queen-Begräbnis anziehen? Muss Meghan hinten stehen? Wie viele Blumen liegen vor dem Palast? Diese Fragen haben zuletzt die Klatschspalten beschäftigt – und die Artikelschreiber der Qualitätsmedien.

Schluss mit den schlechten Nachrichten!

Krieg, Klimakatastrophe und Kommentare von Friedrich Merz – Medien sind nur noch eine Aneinanderreihung von Hiobsbotschaften. Wo bleibt das Positive? Und was ist das eigentlich, fragt Kolumnistin Sheila Mysorekar.

Lücken im Gedächtnis

Viele rechte Attentate in Deutschland sind aus unserem Bewusstsein verschwunden, meint Sheila Mysorekar. Auch Massaker der jüngsten Zeit wie etwa das Attentat im Olympia-Einkaufszentrum in München. Reden wir darüber.

Et hätt noch immer jot jejange

Wozu haben Polizisten eigentlich rechtsextreme Chatgruppen? Wirklich nur zum Chatten? Redaktionen sollten gut überlegen, ob sie die Verharmlosung von Rechtsradikalen in den Sicherheitskräften mitmachen.

Hirn-Yoga mit Heidi Klum

Über manche Themen erfahren wir mehr, als uns lieb ist - trotz ihres geringen Nachrichtenwertes. Und über andere, wirklich wichtige Dinge hören wir nichts. Für das Überleben der Menschheit ist die Marktlogik der Medienbranche riskant.