Redaktionsübersicht

Jirka Grahl

Jirka Grahl

Jirka Grahl arbeitet seit 2003 für “nd”, seit 2009 leitet er das Sportressort. Er schreibt vor allem über Sportpolitik, Fußball, Nordischen Skisport, Leichtathletik und Randsportarten; am liebsten über die Menschen, die darin eine Rolle spielen. Der Ur-Berliner, der in Prenzlauer Berg groß geworden ist, ist für seine Recherchen viel unterwegs - umso mehr, nachdem er 2018 auch die Verantwortung für die Reiseseiten des “nd” übernommen hat.

Aktuelle Beiträge von Jirka Grahl:
»16 Kurven auf knapp 1,9 Kilometern Länge schlängeln sich wie ein chinesischer Drache sanft durch die Berge des Xiaohaituo-Gebirges«, schwärmt Bobpilot Friedrich über Pekings Bahn.
Ein aseptisches Spektakel

Am 4. Februar 2022 werden im Nationalstadion von Peking die Spiele der XXIV. Olympiade eröffnet. Dieser Tage laufen die ersten Probewettkämpfe, die bereits einen Vorgeschmack auf des Weltsportfest unter Corona-Bedingungen geben.

Das Hotel fähr voran: Die luxuriös ausgebaute Magnifique IV kann bis zu 36 Passagiere beherbergen. Einst war sie ein Lastkahn, heute ein Hotelschiff.
Radfahrers Traumschiff

Eine Fahrrad-Flusskreuzfahrt von Amsterdam nach Brügge ist die ideale Reiseform, um die Niederlande und Belgien zu erkunden. Tagsüber wird geradelt, während der luxuriös ausgebaute Flusskahn bereits an den Zielort weiter tuckert. Das Hotelzimmer reist mit

Euphorie beim Fußballfest: Das Olympiastadion erstrahlte in schönstem Union-Rot.
Verdorbene Stimmung

Der 1. FC Union Berlin besiegt Maccabi Haifa beim ersten Auftritt einer israelischen Vereinsmannschaft im Stadion der Nazispiele von 1936. Ein Fußballfest, doch im Nachhinein wird bekannt, dass jüdische Fans antisemitisch beleidigt wurden.

Paradiesisches Archipel: Der Schärengarten von Gryt besteht sowohl aus grünen, teilweise bewohnten Inseln als auch aus felsigen, kahlen Schären.
Auf Robbensafari in Schweden

Heutzutage sind die Robben überall in der Ostsee selten geworden. Man muss die Orte kennen, an denen eine Robbensafari in Schweden Erfolg verspricht. In Östergötland, im Südosten des Königreichs, wird man fündig.

Ein Mann will nach ganz oben

Die Internationale Eishockey-Föderation IIHF wählt auf ihrem Halbjahreskongress in St. Petersburg einen neuen Präsidenten. Es bewerben sich gleich fünf bisherige Mitglieder der IIHF-Exekutive, darunter auch der DEB-Präsident Franz Reindl aus Garmisch-Partenkirchen.

Hinab mit Gebrüll

Ach du Scheiße, bin ich jetzt wirklich gestürzt? Mein Atem rast, vor meiner Nase krabbelt eine Ameise durchs Gras. Ächzend richte ich mich auf: Ja, war es. Downhill ist wohl doch keine so gute Idee einen wie mich - mittelalt, mittelsportlich, mittelmutig?

Im Mittelpunkt

Die queere Kugelstoßerin Raven Saunders riskiert mit einer Protestaktion auf dem Podium ihre Silbermedaille. Weltweit feierten die Medien ihre Geste, dem Internationalen Olympischen Komitee hat Saunders damit eine knifflige Aufgabe gestellt.

Der Traum eines jeden

Diese EM wird Spuren hinterlassen. Ein Finale zwischen England und Italien, wie am Sonntag im Wembleystadion, gab es noch nie. Aber auch politische und gesellschaftliche Themen bestimmten das paneuropäische Pandemie-Turnier.

Jeder kann Fußball spielen

Ganz Dänemark hofft an diesem Samstag auf eine Fortsetzung des Fußballmärchens, das Denmark-Team bis ins Viertelfinale dieser 16. Europameisterschaft geführt hat. Die dänische Erfolgsgeschichte liegt auch in einer inklusiven Nachwuchsarbeit begründet

Weiße Nächte, weiße Kittel

Am Freitag verabschiedet sich Russland nun auch als Gastgeber von dieser Europameisterschaft. Die Fußballer der Sbornaja hatten ja nicht einmal die Gruppenphase überstanden, nun wird in der St. Petersburger Gazprom-Arena zum sechsten und letzten Mal ein Match der EM angepfiffen.

In der Fanzone baden gegangen

Wussten Sie, dass die Dänen radsportverrückt sind? Ich auch nicht, aber es ist wahr! Ja, mehr noch, in Wahrheit ärgern sich deswegen einige Kopenhagener sogar ein bisschen über die Fußball-EM.

An Tagen wie diesen

Es gibt Spiele, die sollten niemals enden: Acht Tore, davon ein unglaubliches Eigentor, verursacht vom spanischen Torwart, dazu eine spektakuläre Aufholjagd der Kroaten: Das Achtelfinale von Kopenhagen war ein Ereignis.

Ruhm oder Liebe?

Polens Fußballer verabschieden sich nach einem 2:3 gegen Schweden schon nach der Gruppenphase aus dem Turnier. Allein die Fähigkeiten des überragenden Robert Lewandowski reichen nicht aus, um den cleveren Gegner zu bezwingen.

Veteran Kusinez
Leningrader Siege

Gnadenlos belagerte Hitlers Wehrmacht die Stadt Leningrad im Zweiten Weltkrieg. Mehr als eine Million Menschen starben an Hunger und Kälte. Dientagsnacht gedachten junge Petersburger unweit der Uefa-Fanzone der Opfer.

Drama, Baby!

Jetzt können sie nur noch hoffen: Nach dem 0:2 gegen Belgien kann Debütant Finnland allein mit Glück als Drittplatzierter in die K.o.-Runde einziehen. Dänemark steht indes nach einem rauschhaften 4:1 gegen Russland im Achtelfinale.

Wie ich mal mit Pussy Riot quatschte

Manchmal gibt es so etwas wie Reporterglück und man trifft die WM-Flitzer von Pussy Riot zufällig in einer Bar in Russland - und Reporterpech, weil man es erst nachher erkennt.

Alles kann, nichts muss

Der Turniermodus enthält so viele Unwäg᠆barkeiten, dass fast jedes Team auch vor dem letzten Spieltag noch die K.o.-Runde erreichen kann. In Gruppe B kämpfen die noch sieglosen Dänen, die Russen und die EM-Debütanten aus Finnland darum.

»So eine Tour sagt man doch nicht ab«

Jussi Hartikainen ist Finnlands Ober-Fan, auch wenn er es in finnischer Zurückhaltung nicht so ausdrücken würde. Er verteidigt die finnischen Anhänger, die ins coronabelastete Russland gekommen sind, gegen die heimischen Medien.

Wunder gibt’s nicht alle Tage

Mehr als 3000 Finnen wollten am Mittwochnachmittag beim zweiten EM-Auftritt ihrer Mannschaft dabei sein. St. Petersburg erlebte ein Aufeinanderprallen zweier sehr unterschiedlicher Kulturen, auf dem Platz wie auch daneben.

»Was hast du für Polen getan?«

Einem Eigentor und eine gelb-roten Karte seiner Mitspieler hatte auch Weltfußballer Robert Lewandowski nur wenig entgegenzusetzen. Polen verliert gegen die Slowakei und muss nun schon um den Achtelfinaleinzug zittern.