Belarus

Gefangen im Niemandsland

An der polnisch-belarussischen Grenze stecken weiterhin hunderte Geflüchtete fest. Helfer werden kriminalisiert

Dorothée Krämer

Putin eskaliert

Russland schießt Raketen auf ukrainische Städte, Kiew schwört Rache für die Angriffe

Daniel Säwert

Asyl für Deserteure erleichtern

Pro Asyl und Connection fordern Schutz und Asyl für russische, belarussische und ukrainische Deserteure. Der Weg aus dem Krieg ist juristisch kompliziert

Daniel Lücking

Immer noch Pushbacks nach Belarus

Vielen Geflüchteten wird in der EU bis heute ein faires Asylverfahren verweigert, moniert Franziska Vilmar

Jana Frielinghaus

Der Imperator

Der Roman »Die Jagd« von Sasha Filipenko ist ein Porträt der russischen Gesellschaft, in dem sich jeder mit Entsetzen wiederfinden kann

Karlheinz Kasper

Eskalationsgefahr im Osten

Im ukrainischen Konfliktgebiet Donbass ist die Lage so angespannt wie lange nicht

Denis Trubetskoy, Kiew

Teller und Rand - Folge 17: Chiles neue Ära

Gleich zwei Interviews: Jule Nagel zur Situation der Flüchtlinge an der polnisch-belarussischen Grenze / Sophia Boddenberg über den neu gewählten linken Präsidenten Chiles

Andreas Krämer und Rob Wessel

Grenzen der Entmenschlichung

Im polnischen Wald steht Geflüchteten eine Armee gegenüber. Ihre Aufgabe: sie zurück nach Belarus zu befördern. Hilfe gibt es nur von Aktivist*innen - und deren Arbeit wird kriminalisiert

Ulrike Wagener, Hajnówka

Ein hoher Preis für die Umwelt

Polen baut eine Mauer an der Grenze zu Belarus, um Migration in die EU zu verhindern. Bogdan Jaroszewicz ist Experte für den Białowieża-Wald und warnt vor den Folgen für die Biodiversität im Naturschutzgebiet

Ulrike Wagener