Kino

Ein Lied geht um die Welt

Wie schafft man einen Klassiker? Das verrät der Film »Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song«

Christof Meueler

Märchenhafter Bio-Punk

Der Film »Vesper Chronicles« erzählt vom Kampf gegen Ausbeutung in einer postapokalyptischen Welt

Florian Schmid

Widerstand wird wieder hip

»Horizont« ist ein Film wie ein Demo-Soundtrack: platt agitierend, aber mitreißend

Marit Hofmann

Die Fremdheit ist gegenseitig

»Alle reden übers Wetter« – eine dankenswerte Kritik an die Deklassierung der Ostdeutschen

Frank Schirrmeister

Nicht konform

Revolution im Kino, nicht in der Gesellschaft: Godard blieb allein

Christof Meueler

Ein faszinierender und ekelhafter Ort

Das Buch »Filme aus Fleisch und Blut« ist eine lesenswerte Einführung und tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Werk eines weithin unterschätzten Filmemachers: Lucio Fulci

Benjamin Moldenhauer

Fachgebiet harte Jugend

Der Regisseur Edward Berger konkurriert mit »Im Westen nichts Neues« um einen Oscar

Larissa Kunert

Kein strenges Arthouse-Programm

Sommer in Berlin: In ihren drei Freilichtkinos bemüht sich Piffl Medien um eine gute Mischung

Andreas Fritsche

Kino ist Arbeit

Der Film »Grand Jeté« erzählt von einer Mutter-Sohn-Liebesbeziehung, scheitert aber an seiner eigenen Unnahbarkeit

Frank Schirrmeister

Sittenbild des Kapitalismus

In »Die Saat« kämpft sich eine Familie durch den ständigen Druck, für ein Stück vom Glück funktionieren und performen zu müssen

Frank Schirrmeister

Wie viel kostet ein neues Leben?

In dem kammerspielartigen Film »Windfall« scheitert Jason Segel als Einbrecher und ärgert sich mit arroganten Tech-Millionären herum

Florian Schmid

Verdammt zu ewiger Geheimhaltung

Der Dokumentarfilm »Loving Highsmith« ergründet das lesbische Doppelleben der Autorin Patricia Highsmith

Gabriele Summen

Eintrittskarte in eine andere Welt

Der Dokumentarfilm »Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann« gibt Einblicke in die Wahrnehmung autistischer Menschen

Christin Odoj

Wir haben es versaut

Mike Mills erzählt in seinem neuen Film »C›mon C‹mon«, warum wir besser alle Kinder geblieben wären

Christin Odoj