Revolution

Vom Standpunkt der Befreiung

Was heißt und zu welchem Ende studieren Marxisten Universalgeschichte? Anmerkungen zu Stephan Krügers epochalem Werk »Weltmarkt und Weltwirtschaft«, das den Abschluss seiner sechsteiligen Reihe »Kritik der politischen Ökonomie und Kapitalismusanalyse« bildet

Felix Klopotek

Staat und Revolution

Domenico Losurdo hat ein Buch über »westlichen Marxismus« geschrieben. Dem wirft er vor, eurozentristisch zu sein und die weltweiten Befreiungskämpfe des 20. Jahrhunderts nicht berücksichtigt zu haben. Doch Losurdos Argumentation offenbart einige Probleme

Dimitra Alifieraki

Die Straße entscheidet

Das Militär im Sudan hat geputscht. Die Revolution steht auf dem Spiel

Philip Malzahn

Alles muss anders werden

Vor der Wahl ist nach der Wahl: Vier Vorschläge für endlich andere Verhältnisse

Bini Adamczak, Barbara Kirchner, Mira Landwehr, Jule Govrin

Baustelle Revolution

Heiliger Unernst: Am Berliner Ensemble feierte Bertolt Brechts »Die Mutter« Premiere

Gunnar Decker

Die verschwundene Ewigkeit

Zwei konträre Sichten auf die Berliner Mauer: Bürgerrechtler Tom Sello versus General Fritz Streletz

Karlen Vesper

Zeiten des Aufruhrs

Weltweit gibt es zahlreiche Revolten. »Der kommende Aufstand«, so der Titel eines berühmten Buches, war vor ein paar Jahren in aller Munde. Sind wir nun mittendrin?

Florian Schmid

»Die Revolution ist nicht zu Ende«

Moslem Gazdallah hinderte einen Neffen von Tunesiens Diktator Ben Ali an der Flucht. Der Preis dafür ist hoch

Hannah Jagemast, Tunis

Die Kinder der Revolution

Als die Revolution ausbrach, waren sie noch Kinder. Drei Ägypter*innen erzählen, was sie nicht vergessen können.

Maria Melberg

Die Telegram-Revolution

NETZWOCHE Ein 22-Jähriger liefert mit seinem Telegram-Kanal das wichtigste Medium der belarussischen Proteste

Mascha Malburg

Monument und Architekturikone

Eine Installation in Friedrichsfelde erinnert an Mies van der Rohes Revolutionsdenkmal

Tomas Morgenstern