Sprache

Stern im Namen

In Dresden schlägt die Umbenennung von Kunstwerken hohe Wellen

Hendrik Lasch, Dresden

Maschinengeflüster

Seit Einführung des Sprachmodells GPT-3 kann Künstliche Intelligenz täuschend echt menschliche Texte produzieren und damit die öffentliche Meinung beeinflussen

Boris Hänßler

Das größte Problem unserer Zeit?

Audi empfiehlt seinen Beschäftigten zu gendern und die vermeintlichen Retter der deutschen Sprache sind in Aufruhr

Birthe Berghöfer

Gendern - muss das sein?

Sprache ist zwar Kulturgut, aber dennoch einem ständigen Wandel unterworfen

Birthe Berghöfer

Gift für Sie!

Ulrike Wagener akzeptiert die Bedeutungsänderung von Wörtern

Ulrike Wagener

Wo bleibt der Freiraum?

Den Doppelpunkt benutzen oder doch lieber den Asterisk? Ersterer gilt als barrierefrei, doch die Wirkung dieser gendergerechten Schreibweise ist ungewiss.

Marie Hecht