Treuhandanstalt

Die im Licht

»Treuhand Techno«: Abwicklung und Hedonismus in der Ex-DDR

Christof Meueler

Zehn Jahre Attacke

Ministerien und Behörden bedrohten nach 1990 die Existenz des »nd«

Wolfgang Hübner

Einer für die Ostkurve der Politik

Mit der Initiative »Aufbruch Ost« gilt Philipp Rubach als junge Stimme Ostdeutschlands. Jetzt strebt er für die Linkspartei in die Politik

Hendrik Lasch

Von der Bonität zum Bankrott

Jörg Roeslers »Abgewrackt« ist ein Kompendium an Einsichten und Erinnerungen über die rabiate Abwicklung der DDR-Wirtschaft

Karlen Vesper

Ein Opfer, viele Motive

Eine vierteilige Dokumentation widmet sich dem Mord an Treuhand-Chef Detlev Karsten Rohwedder

Florian Schmid

Großdubrauer Porzellanbruch

Die Wirtschafts- und Währungsunion war der Anfang vom Ende eines Großbetriebs in der sächsischen Provinz

Hendrik Lasch

Oft den Untergang vorhergesagt

Wolfgang Spickermann über den schwierigen Start des »Neuen Deutschland« in die Marktwirtschaft

Wolfgang Hübner

Volkseigentum als Beute

Mit der Einführung der D-Mark wurde der Systemwechsel im Osten eingeleitet, meint Christa Luft

Christa Luft

Glatze der Treuhand

Thomas Kemmerich: Erst unbekannt, dann gehasst

Sebastian Bähr
ndPlus

Ackerpreis bleibt zu heiß

Treuhand-Nachfolgerin BVVG verkaufte 2019 erneut Tausende Hektar an Meistbietende

Jana Frielinghaus
ndPlus

Suhl auf der Suche

Die Identität der einstigen Bezirksstadt scheint vorerst ins Museum verbannt.

Max Zeising
ndPlus

Die zerstörerische Variante

Wie man sich in westdeutschen Wirtschaftskreisen im November 1989 den Umgang mit der DDR-Wirtschaft vorstellte

Jörg Roesler

Erhobenen Hauptes inmitten der Niederlage

Bischofferode wurde 1993 zum Symbol der Treuhand-Politik. Heute fordern frühere Kumpel eine Aufarbeitung.

Sebastian Bähr und Nelli Tügel, Bischofferode