Rosenmontagszug am Rosensamstag in Trier

Trier. Von den ausgefallenen Rosenmontagszügen ist am Wochenende der erste größere in Trier nachgeholt worden. Gut 25 000 Menschen waren nach Polizeiangaben am Samstagabend bei einer verkürzten Version des Spektakels dabei. Trotz strömenden Regens zogen rund 1300 Narren in gut 70 Gruppen ab 19.11 Uhr durch die Innenstadt. »Wir hätten nie gedacht, dass bei einem solchen Sauwetter so viele Menschen kommen würden«, sagte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK), Andreas Peters. Es sei ein »einmaliges Ereignis«: »Einen Abendumzug in der Fastenzeit in Trier, so etwas wird es wohl sehr lange nicht mehr geben«, sagte er. Der närrische Zug war am Rosenmontag in der Moselstadt wegen heftigen Sturms abgesagt worden - wie in vielen anderen Städten auch. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung