Maaßen: Jugendliche anfällig für IS-Propaganda

Hannover. Die Terrormiliz Islamischer Staat setzt nach Erkenntnissen des Bundesamts für Verfassungsschutz weiterhin erfolgreich auf die Radikalisierung westlicher Jugendlicher. »Die Internet-Propaganda ist nach wie vor sehr stark - die wissen, wie man die Jugendlichen emotional abholt«, sagte Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen der Deutschen Presseagentur. »Das ist ein Punkt, wo wir als Gesellschaft trotz aller Präventionsprojekte noch keine Patentlösung haben.« Zudem wächst die Salafisten-Szene nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes weiterhin: »Wir sehen mit rund 8600 Salafisten inDeutschland seit Anfang des Jahres eine deutliche Steigerung - vorvier Jahren hatten wir gerade mal 3900«, sagte Maaßen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung