Islamismus

Auf Eis gelegt

Nemi El-Hassan distanziert sich von Teilnahme an Al-Quds-Marsch

Inga Dreyer

»Nur schlecht gemanagt«

Aufstieg und Radikalisierung dschihadistischer Gruppen hängen eng zusammen mit den militärischen Interventionen

Cyrus Salimi-Asl

Täter ohne Tat

Mit der Erfindung der Figur des Gefährders nach 9/11 entfernt sich die Arbeit der Polizei immer weiter von rechtsstaatlichen Grundsätzen

Andrea Kretschmann

Die doppelte Zäsur nach 9/11

DER KHAN-REPORT: 20 Jahre nach dem 11. September gelten Muslim*innen im Westen als »Terrorist*innen« oder Kollateralschaden - nie als Opfer

Ayesha Khan

Unter blauer Fahne

Der kurdische Stadtteil Scheich Maksud in Aleppo befindet sich seit der türkischen Invasion in Afrin im Ausnahmezustand

Karin Leukefeld, Aleppo

Gefangen in der Fremde

Dschihadisten-Witwen uneins über Rückkehr nach Frankreich

Ralf Klingsieck, Paris

Ohne Spur

Taliban entführen die Bezirks-Gouverneurin Salima Masari

Alexander Isele

Der Mann als Gefährder

Jana Frielinghaus über die Forderung von Alice Schwarzer, nur Frauen und Kinder aus Afghanistan in Deutschland aufzunehmen

Jana Frielinghaus

Afghanistans verfolgte Minderheit

Die Hazara werden im Land am Hindukusch seit Jahrzehnten diskriminiert, auch Morde und Übergriffe sind keine Seltenheit

Emran Feroz, Kabul

Milizionäre auf dem Motorrad

Im westafrikanischen Niger nimmt die Gewalt islamistischer Terrorgruppen zu - trotz internationaler Militärmissionen in der Region

Bettina Rühl