Mit viel Zug

Als Favoritenschreck entpuppte sich Arnaud Démare beim Radklassiker Mailand-Sanremo. Dabei gab es auf den 295 Kilometern einen Erdrutsch und viele Stürze. Konkurrenten warfen dem Sieger Betrug vor: Démare hätte sich nach einem Sturz von einem Begleitfahrzeug ziehen lassen. Die Jury indes fand keinen Beweis. Am Mittwoch zuvor, so erzählte Démare selbst, habe er mit seinem Vater 210 Kilometer hinter dem Motorroller trainiert. Natürlich war da keine Rede von Schlepptaufahren. Also bleibt es vorerst bei Démares Coup auf der Via Roma von Sanremo.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung