Gorbatschow für direkte Ukraine-Gespräche von Russland und USA

Moskau. Die Ukraine-Krise kann nach Ansicht von Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow nur durch direkte Verhandlungen zwischen Russland und den USA beendet werden. »Der jetzige Mechanismus arbeitet schlecht. Die Präsidenten Barack Obama und Wladimir Putin sollten diese Dauerkrise besprechen«, forderte der letzte Sowjetpräsident in der russischen Zeitung »Rossijskaja Gaseta« vom Donnerstag. »Europa braucht keinen weiteren eingefrorenen Konflikt«, betonte der 85-Jährige. Der ukrainische Parlamentspräsident Andrej Parubij gab unterdessen den prorussischen Separatisten die Schuld für das zögerliche Umsetzen des Friedensplans. »Es ist sehr schwer, über das Erfüllen von Punkt 13 oder anderen zu sprechen, wenn die Besatzer täglich Punkt 1 verletzen, nämlich die Waffenruhe«, sagte er in Kiew.Die Regierung in Moskau schickte erneut Lastwagen in den Donbass. Etwa 100 Fahrzeuge mit insgesamt 1200 Tonnen humanitärer Güter seien in der Ostukraine angekommen, hieß es. Die Regierung in Kiew behindert den Warenverkehr in diese Region seit etwa 15 Monaten massiv. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung