Krankenhaus in Zweibrücken schließt

Zweibrücken. Das defizitäre Evangelische Krankenhaus in Zweibrücken könnte schon in wenigen Monaten schließen. Oberbürgermeister Kurt Piermann (SPD) nannte im »Südwestrundfunk« und in der »Rheinpfalz« den 30. September als Stichtag. Piermann hatte zuvor an der Sitzung des Krankenhausträgers in Bad Dürkheim teilgenommen. Der OB sprach den Berichten zufolge von einem schlechten Tag für Zweibrücken und die rund 380 Mitarbeiter des Krankenhauses. Nur etwa 70 bis 80 von ihnen könnten eventuell von der Abteilung für Innere Medizin des Nardini-Klinikums übernommen werden. Lange war nach Investoren für das sanierungsbedürftige Krankenhaus gesucht worden - offenbar ohne Erfolg. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung