Wenig Erspartes in Berlin und Brandenburg

Berliner und Brandenburger sparen im Bundesvergleich wenig. Pro Kopf legten Berliner im Durchschnitt 1521 Euro pro Jahr auf die hohe Kante, Brandenburger 1469 Euro, wie das Amt für Statistik am Montag für 2014 mitteilte. Trotz eines Anstiegs von jeweils rund acht Prozent liegt die Region damit unter dem Bundesdurchschnitt von 2069 Euro. Kaum zugenommen haben in dem Jahr die privaten Konsumausgaben etwa für Essen, Wohnen und Kleidung, wenn die Preissteigerung herausgerechnet wird. In Berlin waren es 2014 durchschnittlich 17 748 Euro pro Einwohner, in Brandenburg 17 400 Euro. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung