Positive Bilanz beim Schulprojekt »9+«

Schwerin. Im Kampf gegen hohe Schulabbrecherquoten in Mecklenburg-Vorpommern hat das Bildungsministerium eine positive Bilanz des Schulprojektes »9+« gezogen. Von den 65 Teilnehmern im ersten Jahr hätten jetzt 48 die Berufsreife erlangt, sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) am Donnerstag in Schwerin. Das Angebot richtete sich an Schüler, die im vorangegangenen Schuljahr das Klassenziel der neunten Klasse nicht erreicht hatten. An sechs Regionalen Schulen und drei Gesamtschulen konnten sie die Berufsreife in einem weiteren Schuljahr erwerben. Dabei mussten sie das Schuljahr nicht komplett wiederholen, sondern nur die Fächer, in denen ihre Leistungen nicht ausreichend waren. Die freie Zeit konnten sie für Praktika in Betrieben nutzen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung