China investiert 25 Milliarden in Argentinien

Buenos Aires. China setzt seine Offensive in Südamerika fort und wird in Argentinien 25 Milliarden US-Dollar investieren. Das Land werde zum wichtigsten Partner in Energiefragen, sagte der Botschafter in Peking, Diego Guela, der Nachrichtenagentur Télam. China plant in dem Land Wasserkraftwerke, zwei Atomkraftwerke, und chinesische Firmen haben den Zuschlag für Bahn- und Straßenprojekte bekommen. Viele der Projekte sind bereits geplant und stammen noch aus Abkommen mit der Regierung von Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner. Unter dem liberalen Präsidenten Mauricio Macri setzt auch die EU auf neue Investitionschancen in Südamerikas zweitgrößter Volkswirtschaft - deutsche Konzerne wie Siemens sehen Potenzial. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung