Venezuela: Opposition sagt Protestmarsch ab

Caracas. In Venezuela zeichnet sich eine vorsichtige Annäherung zwischen der sozialistischen Regierung und der bürgerlichen Opposition ab. Das Oppositionsbündnis MUD hat den für diesen Donnerstag geplanten Protestmarsch auf den Präsidentenpalast Miraflores abgesagt. Auch der von der oppositionellen Mehrheit im Parlament angestrengte politische Prozess gegen Präsident Nicolás Maduro wurde am Dienstag (Ortszeit) gestoppt, wie die Zeitung »El Universal« in ihrer Onlineausgabe berichtete. Für den 11. November ist die erste Runde eines nationalen Dialogs angesetzt, auf den sich beide Seiten auf Vermittlung des Vatikans am Sonntag geeinigt hatten. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal