Lkw-Unfall in Bayern mit radioaktiver Ladung

Kempten. Ein mit radioaktiven Stoffen beladener Transporter ist auf der Autobahn 7 in Richtung Füssen nahe Kempten verunglückt und umgestürzt. Es handelte sich bei der Ladung um in Kartons verpackte Injektionsbehälter mit radioaktiven Stoffen für die Krebsbehandlung, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Warntafeln an dem Fahrzeug hatten auf die möglicherweise gefährliche Fracht hingewiesen. Der Fahrer hatte auf schneebedeckter Straße die Kontrolle über den Lastwagen verloren. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und stürzte um. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr überprüfte mit ihren Messgeräten das Fahrzeug und die Menschen am Unfallort. Dabei wurde keine gefährdende Strahlung festgestellt. Die Ladung des Transporters, die in Kartons verpackt war, war unversehrt geblieben. Die Autobahn wurde vorübergehend in beide Richtungen gesperrt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung