Kripo ermittelt gegen Bauern-Chef

Lauf an der Pegnitz. Der Präsident des mittelfränkischen Bauernverbandes, Günther Felßner, ist wegen angeblicher Bodenverunreinigung ins Visier der Justiz geraten. Es gebe einen Anfangsverdacht, dass er auf seinem Hof im Laufer Ortsteil Günthersbühl Gülle und Silosickersäfte in ein benachbartes Waldgrundstück geleitet habe, teilte die Staatsanwaltschaft Nürnberg am Donnerstag mit. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, bei der Anklagebehörde seien mehrere Strafanzeigen eingegangen. Die Kripo habe inzwischen Bodenproben veranlasst. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung