Zahl der Organspenden gesunken

Frankfurt am Main. Die Zahl der Organspenden in Deutschland ist leicht gesunken. 857 Menschen haben im Jahr 2016 nach ihrem Tod Organe für schwer kranke Patienten gespendet, teilte die Deutsche Stiftung Organtransplantation am Donnerstag in Frankfurt mit. 2015 waren es 877, im Jahr davor 864 Spender. Demgegenüber stünden nach wie vor über 10 000 Patienten auf den Wartelisten, die dringend auf ein Spenderorgan warten. Die Anzahl der postmortal entnommenen Organe lag 2016 mit 2867 ebenfalls knapp unter dem Wert des Jahres 2015 (2901). epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung