Andrena nigriceps ruft den Tower

Hamburg. Auf dem Helmut-Schmidt-Airport in Hamburg ist eine in Norddeutschland fast ausgestorbene Bienen-Art entdeckt worden - die Sandbiene (Andrena nigriceps). Der Fund gelang dem Bienen-Experten Christian Schmid-Egger, der seit Monaten im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung eine Rote Liste für Wildbienen in Hamburg erstellt, wie Stiftungssprecherin Eva Goris mitteilte. Die Entdeckung lässt Experten ins Schwärmen geraten, letztmalig sei diese Biene 1938 in Hamburg gesichtet worden. Wildbienen sind zum Teil deswegen stark bedroht, weil sie als Nahrungs- und Nestbauspezialisten höchst anspruchsvoll leben. Die einen nisten in lockeren Sandböden, die anderen nur in Stängeln und Totholz. Wieder andere suchen sich leere Schneckenhäuser und Mauerritzen für die Nestanlage. Viele deutsche Wildbienen-Arten sind zudem an eine bestimmte Pflanzenart gebunden. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung