Nigeria: Acht Tote bei Selbstmordanschlag

  • Lesedauer: 1 Min.

Lagos. Fünf mutmaßlich islamistische Selbstmordattentäter haben sich im Nordosten Nigerias in der Nähe eines Flüchtlingslagers in die Luft gesprengt. Die Attentäter rissen in der Stadt Maiduguri im Bundesstaat Borno drei Menschen mit in den Tod und verletzten rund 20 weitere, wie ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde Nema am Mittwoch erklärte. Die fünf Attentäter seien ebenfalls ums Leben gekommen. dpa/nd

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal