Werner Schulten gestorben

Berlin. Werner Schulten, prominenter Vertreter der sozialen Linken in Deutschland und Gründer der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV in der Linkspartei, ist am Mittwoch in Berlin gestorben. Schulten setzte sich unter anderem für die Abschaffung der Sanktionen bei Hartz IV und für eine armutsfeste Mindestsicherung für Erwerbslose ein. Die LINKE werde Schultes Vermächtnis bewahren und in ihrer politischen Arbeit weiterführen, sagte Parteivorsitzende Katja Kipping gegenüber »neues deutschland«. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung