Diplomaten dürfen inhaftierte Deutsche in der Türkei besuchen

Berlin. Einen Monat nach der Verhaftung der deutschen Übersetzerin Mesale Tolu Corlu in der Türkei erhalten deutsche Diplomaten erstmals Zugang zu ihr. Ein Sprecher des Auswärtigen Amts bestätigte am Montag, dass die türkische Regierung einen Haftbesuch zugesagt habe. Er werde voraussichtlich am 2. Juni stattfinden. Tolu war Anfang Mai wegen Terrorvorwürfen verhaftet wurde. Anders als der Mitte Februar festgenommene deutsche Journalist Deniz Yücel, der einen deutschen und einen türkischen Pass besitzt, hat Tolu nur die deutsche Staatsangehörigkeit. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung