Zuwanderer füllen Sozialkassen

Ausgaben für soziale Leistungen erhöhten sich ebenfalls

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Zuwanderer stabilisieren offenbar das deutsche Sozialsystem. So stieg die Zahl der Rentenbeitragszahler mit einem ausländischem Pass zwischen 2008 und 2015 um 1,7 Millionen, wie die Deutsche Rentenversicherung am Mittwoch mitteilte. Auch der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen stellt eine Verbesserung der finanziellen Situation durch Zuwanderer fest. Wie der Verband mitteilte, waren unter den neuen Versicherten 2016 vor allem EU-Ausländer sowie Flüchtlinge.

Zu den steigenden Einnahmen kommen allerdings auch steigende Ausgaben. Vor allem die Kosten für Renten- und Krankenversicherung sowie für Pensionszahlungen haben die Sozialausgaben in Deutschland im Jahr 2016 auf 918 Milliarden Euro gesteigert - bis 2021 erwartet die Koalition Kosten von rund einer Billion Euro, heißt es nach Angaben des »Handelsblattes« im Sozialbericht 2017 des Sozialministeriums. Die Unternehmer warnen vor weiter steigenden Ausgaben - das koste Jobs. Agenturen/nd Seiten 4 und 9

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal